Verzicht auf die Erhöhung der Bezüge

Wahljahr 2017

Das Land NRW hat eine Anpassung der Aufwandsentschädigung und der Sitzungsgelder um 10% zum 01.01.2016 beschlossen.
Da ich für mich eine so überzogene Erhöhung der Bezüge in nicht akzeptieren kann, habe ich gerade einen Brief an OB Mucke aufgesetzt, dass ich auf die Erhöhung verzichten möchte. da die Bürger dieser Stadt in den letzten Jahren viele Entbehrungen erleiden mussten, um das Ziel des Haushaltsausgleich zu erreichen, möchte ich auch ein Signal senden, das auch Stadtverordnete sich diesem Ziel unterwerfen. Vielleicht zieht ja der eine oder andere Ratskollege nach.

offener Brief an OB Mucke


Schreibe einen Kommentar