Postzustellung in Wuppertal

Wahljahr 2017
Briefkasten

Briefkasten

Gestern nachmittag fand im Rathaus eine Informationsveranstaltung zur Postzustellung in Wuppertal statt. Unter Leitung von OB Mucke

erläuterten die Herren Gappa und Hoppe von der Deutschen Post die Situation in der abgelaufenen Vorweihnachtszeit, in der es vermehrt zu Beschwerden über die unregelmässige Zustellung in einigen Wuppertaler Bezirken gekommen war. Den anwesenden Vertretern aus Bezirksvertretungen und Stadtrat standen sie danach auch Rede und Antwort

Postzustellung in Fakten

Pro Woche werden in Wuppertal 1,15 Mio Briefe und 11500 Pakete zugestellt. 95% der Briefe erreichen ihren Empfänger am Tag nach der Einlieferung. In der letzten Weihnachtszeitwurden 280% mehr Pakete mehr als üblich in dieser Zeit verschickt, was die Verteilzentren schon an ihre Kapazitätsgrenzen brachte.

Durch die seit Jahren rückläufigen Briefmengen gibt es in 54 Bezirken eine Verbundzustellung von Brief- und Paketpost.

Umzüge

Ende 2016 ist die Post aus dem Gebäudekomplex am Kleeblatt ausgezogen und es wurden insgesamt 10 neue Immobilien bezogen, unter anderem die Zustellbasis in Ronsdorf. Obwohl diese Umzüge im Juli letzten Jahres abgeschlossen waren, führte dies zu grossen Arbeitsumstellung bei den Zustellern

Wintereinbruch

Als es in der 49. Kalenderwoche zum Wintereinbruch kam, ist die komplette Tagesmenge nicht in die Verteilung gekommen. Sie wurde in der darauffolgenden Zeit vor sich hergeschoben.

Grippewelle

Die heftige Grippewelle des letzten Winters führte zu einem Krankenstand von bis zu 20%.

Montagszustellung

Viele Wuppertaler Bürger haben das Gefühl, dass montags keine Briefpost mehr zugestellt wird. Dies  verneinte Herrr Gappa und stellte fest, dass der Montag zwangsläufig der zustellschwächste Tag der Woche ist. Lediglich Dialogpost, die vor allem im Geschäftsbetrieb benutzt wird, wird montags nicht zugestellt, da diese am Wochenende kaum aufgegeben wird. Briefe mit Briefmarke drauf wird auch an Montagen immer zugestellt.

Konsequenzen

Nach einem nachfragenden Brief des Oberbürgermeisters trat bereits Besserung ein. Es wurden zusätzliches Personal eingestellt. Auch in der Vorweihnachtszeit wird bis zu 10% mehr Personal eingesetzt.

 

All diese Angaben basieren auf den Aussagen der Deutschen Post AG und können nicht unabhängig geprüft werden. Wir müssen die Situation in Wuppertal auch in Zukunft kritisch im Auge behalten, um eine effektive Postzustellung in Wuppertal zu gewährleisten.

 


Schreibe einen Kommentar