17 Mio Euro mehr für Wuppertal

Wahljahr 2017

Durch eine geänderte Stichtagsregelung erhält Wuppertal vom Land rund 25 Mio EUR für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen pauschal für 2016. Dies sind 17 Mio EUR mehr als die bisherigen 8,5 Mio EUR und sorgen dafür, dass der Kämmerer am 19.10. einen genehmigungsfähigen Haushalt einbringen kann.
Auch die von der Bundesregierung beschlossenen 670,- EUR pro Asylbewerber ab dem Zeitpunk der Registrierung dürfte zur Entlastung des kommunalen Haushalts beitragen.


Schreibe einen Kommentar